TS-Toaster Dokumentation

Ausführliche Dokumentation zum TS-Toaster

Voraussetzungen

  • Windows 7 oder höher
  • Microsoft .NET Framework 4.0

Installation

Das Programm (ts-toaster.exe) muss nicht installiert werden. Es reicht aus, ts-toaster.exe in einem beliebigen Ordner zu speichern und dann auszuführen.

Der erste Start

Beim ersten Start wird folgendes Fenster gezeigt:

Hier geht es darum, ffmpeg.exe herunterzuladen.

Wenn Sie ffmpeg.exe bereits auf dem Computer haben, können Sie an dieser Stelle auch auf "Abbrechen" klicken und in den "Einstellungen" den Pfad zu ffmpeg.exe angeben. Benötigt wird die 32-Bit Variante der Datei.

Ansonsten klicken Sie auf den Button "Schritt 1". Im Internet-Browserfenster wird nun die Seite geöffnet, von der ffmpeg im Schritt 2 heruntergeladen werden wird. Es wäre eigentlich nicht notwendig, die Seite im Browser-Fenster zu öffnen. Mir ging es hier nur um Fairness gegenüber dem Anbieter der Seite.

Wechseln Sie wieder zum oben gezeigten Fenster mit dem Titel: "FFmpeg herunterladen". Nach Anklicken von "Schritt 2" wird der Download gestartet:

Nachdem der Download abgeschlossen ist, wird aus dem ZIP-Archiv die Datei "ffmpeg.exe" extrahiert und im Ordner C:\Users\Public\Documents gespeichert.

Wenn der Vorgang erfolgreich war, ändert sich der Button "Abbrechen" zu "Schließen". Mit einem Klick auf diesen Button wird der Vorgang abgeschlossen.

Bedienung des Programms

Hauptfenster:

  • "Hinzufügen": TS-Dateien auswählen, die konvertiert werden sollen.
  • "Entfernen": Die ausgewählte Datei aus der Liste entfernen. (Diese wird nur aus der Liste entfernt, nicht gelöscht.)
  • "Zielordner": Auswahl des Ordners, in dem die konvertierten Dateien gespeichert werden.
  • "Konvertierung starten": Startet die Konvertierung.

Datei konvertieren

Dazu auf "Hinzufügen" klicken und die *.ts-Datei auswählen, die konvertiert werden soll. Es können mehrere Dateien ausgewählt werden, die dann nacheinander verarbeitet werden.

Möglich ist auch das Hinzufügen per Drag-&-Drop. Dazu die gewünschten Dateien vom Explorer-Fenster in das Fenster vom TS-Toaster ziehen und loslassen.

Im oberen weißen Kasten werden die TS-Dateien aufgelistet, die konvertiert werden sollen.

Um den Vorgang zu starten, auf "Konvertierung starten" klicken.

Menüfunktionen [...]

Der Button mit den drei Punkten zeigt einige Menüfunktionen an.

Menüfunktion "Dateien vorschlagen - seit letztem Aufruf"

Diese Funktion fügt TS-Dateien aus dem Quell-Ordner zur Liste hinzu, wenn sie folgende Kriterien erfüllen:

  1. Im Zielordner gibt es noch keine konvertierte Datei mit gleichem Namen (abgesehen von der Dateiendung).
  2. Die TS-Dateien sind neuer als der Zeitpunkt an dem diese Funktion zuletzt verwendet wurde.

Menüfunktion "Dateien vorschlagen"

Wie oben, nur dass das Datum der TS-Dateien keine Rolle spielt.

Menüfunktion "Ordner überwachen"

Wenn "Ordner überwachen" aktiviert ist, überprüft das Programm periodisch (alle 60 Sekunden), ob im Quell-Ordner eine neue Datei angelegt wurde. Sobald diese Datei sich in ihrer Größe nicht mehr ändert, wird sie automatisch konvertiert.

Schnittfunktion ]...[

Mit dieser Funktion kann am Anfang oder Ende der Aufnahme ein Stück, quasi, weggeschnitten werden. Die Quelldatei wird dabei nicht verändert, aber die konvertierte Datei enthält nur den Teil zwischen den Zeitangaben.

Um die Zeitangaben für Anfang oder Ende zu ermitteln, die Quelldatei in einem geeigneten Player, zum Beispiel Media Player Classic, wiedergeben und die Zeiten notieren. Bei MP4- oder MPG-Dateien geht das auch mit dem Windows Media Player.

Um den Dialog im TS-Toaster aufzurufen, die gewünschte Quelldatei über den Button "Hinzufügen" in die Liste aufnehmen. (Bei Dateityp gegebenenfalls "All Files (*.*)" auswählen.) Dann die Datei in der Liste anklicken, so dass der Eintrag blau markiert wird. Nun wird der Button ]...[ angezeigt.

Wenn nur am Anfang etwas weggelassen werden soll, nur dort die Zeit eingeben, und den Wert für 'Ende' auf 00:00:00 stehen lassen.

Wenn die Option "Audio/Video Stream kopieren (schnell)" gesetzt ist, wird Audio/Video nicht neu encodiert. Das ist sinnvoll, wenn die Quelldatei bereits im MP4-Format vorliegt.

Einstellungen

Pfad zu ffmpeg.exe

Gibt den Pfad zu ffmpeg.exe an, also dem Programm, dass die eigentliche Konvertierung vornimmt. Erklärung hierzu weiter oben im Abschnitt "Der erste Start".

HDTV Format

Einstellungen für das Konvertieren von HDTV Aufnahmen.

Konvertiere nach: Gibt das Zielformat an. Zur Auswahl stehen: mp4, PAL-DVD, NTSC-DVD.

Skalierung: Gibt die Auflösung der Zieldatei an, wenn bei 'Konvertiere nach' das Format 'mp4' gewählt ist: original, 1280x720, 960x540, 720x576, 720x480. 'original' bedeutet, dass die Auflösung nicht geändert wird.

Wenn PAL-DVD bzw. NTSC-DVD gewählt wird, ist die Auflösung der Zieldatei immer 720x576 bzw. 720x480, und die bei Skalierung gewählte Einstellung wird ignoriert.

SDTV Format

Einstellung für das Konvertieren von SDTV Aufnahmen (SD = Standard Definition).

Konvertiere nach: Gibt das Zielformat an. Zur Auswahl stehen: mp4, PAL-DVD, NTSC-DVD, mp4 SD.

Radio Format

Einstellung für das Konvertieren von Radio-Aufnahmen.

Konvertiere nach: Gibt das Zielformat an. Zur Auswahl stehen: mp3

Startoptionen

Ordner überwachen: Ist diese Option gesetzt, so wird die Funktion "Ordner überwachen" nach dem Start des Programms automatisch aktiviert.

Fenster beim Start minimieren: Ist diese Option gesetzt, so wird das Programmfenster nach dem Start automatisch minimiert.

Sonstiges

Log-Datei im Quell-Ordner erstellen: Speichert die von ffmpeg.exe ausgegebenen Informationen in eine Textdatei.

Änderungszeit von konvertierter Datei wie von Original-Datei setzen: Setzt Änderungsdatum/Uhrzeit der konvertierten Datei so, wie von Original-Datei.